Das neue Buch von Uta Benefeld-Süß

War es schön in der Schule?

Kurze Geschichten aus dem alltäglichen Schulwahnsinn, die sich so oder so ähnlich zugetragen haben. Erinnerungen an besonders denkwürdige, witzige, manchmal unglaubliche Begebenheiten aus 30 Jahren Grundschulalltag.
Eine Mischung aus Ironie und Wohlwollen sorgt dafür, dass über die kindlichen, pädagogischen und schulischen Unzulänglichkeiten auch herzlich gelacht werden kann.
Die einzelnen Geschichten stehen für sich, sind jedoch verbunden durch die wiederkehrenden Charaktere (die pummelige Joy, Pechvogel Alec, der verhaltens-kreative Bennie, der unaussprechliche Bradley, der blondgelockte Devil, …), den jahreszeitlichen Ablauf und ihre Lehrerin “Frau Bär“, aus deren Sicht erzählt wird.
Die Beiträge aus dem “Tagebuch einer besorgten Mutter“ ergänzen diese Geschichten durch eine andere Perspektive.

 

Epubli Verlag

ISBN: 978-3-754146-33-0 

Taschenbuch - 160 Seiten - 8,99 €

 

Hilfe - Ich bin ein Hund!

Das Mädchen Cleo wünscht sich schon seit langem einen Hund.

Plötzlich befindet sie sich in einem solchen, ohne genau zu wissen, warum.

Ihre Eltern und ihr Zwillingsbruder Paul sind nach Cleos Fahrradunfall sehr besorgt um sie und völlig durcheinander. Zusätzlich verwirrt sie dieser fremde Hund, dem sie ständig begegnen und der anscheinend über besondere Fähigkeiten verfügt.

Cleo versucht mit allen Mitteln der Familie und ihren Freunden klarzumachen, wer sie ist. Gar nicht so einfach als Hund. Komische Situationen sind da vorprogrammiert. Doch ahnen bald alle das Unglaubliche und ihre Freundin Marie sorgt dafür, dass sie  ins Haus kommt und sogar gebadet wird.

Nach und nach erinnert sich Cleo daran, wie es zu dem Unglück kam. Ein Glatzkopf in einem Lieferwagen war schuld daran, weil er unverhofft die Wagentür öffnete, als das Mädchen vorbeifuhr.

Der Hund Cleo folgt ihm und entdeckt, dass er in dunkle Geschäfte verwickelt ist. Gemeinsam mit ihren Freunden sorgt sie dafür, dass er verhaftet wird.

Anschließend gelangt sie mithilfe ihres Bruders ins Krankenhaus und der ‘Seelentausch‘ kann rückgängig gemacht werden.

 Das Mädchen Cleo wacht auf. Natürlich darf sie den Hund behalten.

net-verlag

ISBN: 978-3-95720-264-2

Hardcover - 78 Seiten - 13,95 €

Amanda und die Ahnen

Plötzlich steht sie da. Meine 150 Jahre alte Urgroßmutter Amanda. Ein Geist?

Gerade wedelte ich noch den Staub von dem Rahmen ihres Fotos. Sie ist nicht weniger verblüfft als ich, doch wir sind uns wohlgesonnen, nehmen die Missverständnisse, die aufgrund des Zeitsprungs immer wieder auftauchen, mit Humor.

Und erkennen, welche Möglichkeiten uns diese Begegnung bietet. Für mich bedeutet sie Ahnenforschung auf komfortable Weise, mit Live-Schaltung ins 19. Jahrhundert sozusagen.

Und sie erfährt, wie das Leben nach ihrem Tod weiterging.

Ihre Geschichte lässt Menschen, Städte und Landschaften vergangener Zeiten lebendig werden. Ausführlich erzählt Amanda von ihrem Leben in Hinterpommern.

Sie lernt den Tischler Hermann kennen und lieben. Doch er muss weiterziehen. Als sie feststellt, dass sie schwanger ist, fasst sie den mutigen Entschluss, ihm zu folgen. Eine abenteuerliche Reise beginnt.

Zwischen den Kapiteln ihrer Erzählung streifen unsere Dialoge viele Themen der heutigen Zeit, sowie der jüngeren Geschichte. Vor allem aber wollen wir das Geheimnis der Herkunft meines Urgroßvaters gemeinsam lüften.

 

Epubli Verlag

ISBN: 978-3-7450-4672-4 

Taschenbuch - 212 Seiten - 8,99 €

 

Eine Prise DDR

Das Buch "Eine Prise DDR" beschreibt die Besuche bei den Großeltern in der DDR aus der Sicht eines jungen westdeutschen Mädchens.

Auf humorvolle Weise erinnert sich die Verfasserin an unbeschwerte Sommertage, die Geborgenheit in einer großen Familie, aber auch an eine völlig andere Lebensweise und beklemmende Situationen bei dem Kontakt mit dem Staatsapparat.

 

"Zweimal in der Woche gibt es Fleisch in Neuruppin. Wir fahren hin und Oma beauftragt mich, mich beim Fleischer anzustellen: „Hackfleisch, Koteletts, Wurst, vielleicht gibt es ja Schinken!“ Bis auf die Straße reicht die Schlange, die Leute sind im Gespräch, wichtige Informationen werden weiter gegeben. Stille Post: Ja, es gibt Schinken. Hatte ich jemals so ungeheuren Appetit darauf? Doch im gleichen Maße, wie sich der Abstand zur Fleischtheke verkürzt, schrumpft auch der wunderbare, saftige Schinken, den ich jetzt deutlich sehen kann, wenn ich mich einen kleinen Schritt nach rechts aus der Schlange wage. Es gibt nur noch mich und den Schinken ..."

Epubli Verlag

ISBN: 978-3-7375-9081-5

Taschenbuch - 88 Seiten - 6,99 €

 

Alle Bücher sind im  epubli-Shop

 bei Amazon und im Buchhandel erhältlich.

                                                 Biographie

 

Uta Benefeld-Süß, geb. 1959 in Neuruppin, aufgewachsen in Nordrhein-Westfalen, lebt seit 1980 im Südwesten Deutschlands. Dort arbeitet sie seit 30 Jahren als Grundschullehrerin.

Musizieren, Singen, Kinderlieder schreiben sind ihre Hobbys.

Nach den Veröffentlichungen „Eine Prise DDR“ und „Amanda und die Ahnen“ erschien am 1. Oktober 2019 ihr erstes Kinderbuch „Hilfe, ich bin ein Hund!“.

2021 folgten ihre 'Schulischen Memoiren' "War es schön in der Schule?

 

 

Uta Benefeld-Süß ist verheiratet, hat eine Tochter und drei Enkelkinder.